Informationen für TransPedal-Kuriere

Aktuell suchen wir zuverlässige, selbständige Kuriere (m/f).
Teilzeit ab 20 Std. pro Woche möglich.
Mit Faltrad in Kombi mit MVV von Vorteil.
Bewerbungen bitte per Email.

 

TransPedal ist ein Dienstleistungsunternehmen. Wir bieten unseren Kunden eine zuverlässige, freundliche und schnelle Abwicklung der Aufträge.

Geschäftsverbindung

Sie ist in einem Werkvertrag zwischen TransPedal und dem einzelnen Fahrer geregelt. Dieser Vertrag sieht bei TransPedal wie folgt aus: TransPedal-Werkvertrag
Voraussetzung dafür ist der Erwerb eines Gewerbescheins, der den Fahrer als eigenverantwortlichen Unternehmer auszeichnet.

Voraussetzungen für einen guten Fahrradkurier

Zuverlässigkeit, Spaß am Radfahren, freundliches Auftreten, Sicherheit im Straßenverkehr, klare Kommunikation, eigenes Fahrrad, Stadtkenntnis

Ausrüstung

Verkehrssicheres Fahrrad (Faltrad sehr von Vorteil), geeignete Kleidung, Helm, Kuriertasche (kann von TP gekauft oder gegen Pfand ausgeliehen werden), Werkzeug für kleine Pannen.

Folgende Gegenstände sind wasserdicht mit zu führen: Smartphone, Stadtplan, Quittungsblock, Ausweis, Bargeld (ca. 50 Euro als Wechselgeld und für Besorgungen) und eine Plastiktüte, falls eine Sendung aus der Kuriertasche herausragt und es regnet.

Fahrzeiten

Sie sind – im beiderseitigen Interesse in Abstimmung mit dem TransPedal-Terminplan – frei wählbar.

Aufträge erhalten in erster Linie die im Terminplan eingetragenen Fahrer. Falls darüber hinaus Bedarf ist, werden die Aufträge auch an nicht gemeldete Fahrer vergeben. Absagen spätestens einen Tag vorher, kurzfristig bei Krankheit z.B. spätestens um 8.00 Uhr des betreffenden Tages.

Fahrer, die wiederholt ihre (selbst gewählten) Fahrtermine nicht einhalten, werden aus dem Plan gestrichen und erhalten Aufträge nur noch nachrangig.

Auftreten

Die Kunst des guten Fahrradkuriers besteht darin, die Aufträge effektiv zu erledigen und dabei mit den Kunden immer freundlich umzugehen. Das gelingt, wenn man sich selbst nicht unter Druck setzt, indem man nur so viele Aufträge annimmt, wie man problemlos erledigen kann. Dann ist der Umgang mit gestressten Kunden auch wesentlich einfacher. Generell gilt: Tretet immer so auf, dass man euch beneidet, nicht bemitleidet!

Jammern wegen z.B. schlechtem Wetter bringt nichts, denn dann kann es passieren, dass der Kunde beim nächsten Regen den Autokurier anruft. Hausmeister sind immer mit Vorsicht zu behandeln, denn auch den Fall hatten wir schon, dass der Hausmeister dann dem Kunden Ärger macht und der Kunde uns deswegen abspringt.

Die Transpedal-Zentrale in der Alramstraße

In der Alramstraße 24 in Sendling ist die Zentrale von Transpedal. Hier findet Ihr einen Brotzeitraum sowie eine Küche, die Ihr natürlich benutzen könnt, wenn Ihr Euren Kram auch wieder aufräumt. Außerdem gibt es Tee und Kaffee for free. Bitte beachtet das Rauchverbot.

Im Büro und im Telefonistenraum sitzen die Disponenten und arbeiten! Damit ist es dort schon relativ eng.

Verkehrsregeln

Im Deinem eigenen Interesse und im Interesse der anderen Verkehrsteilnehmer wird dringend empfohlen, die Verkehrsregeln einzuhalten. Rambostil ist absolut uncool. Die Schwächeren sollten Vorrang haben. Deine Kunst besteht darin, kniffelige Situationen rechtzeitig zu erkennen und souverän zu meistern!

In diesem Sinne wünsche ich uns zufriedene Kunden, gute Umsätze und vor allem: Viel Spaß beim Radl´n!

Günter Hofner